Devolution Addendum Teil 3 - Durham & Lindell

Devolution Addendum Teil 3 - Durham & Lindell


Publiziert am 23. November 2021


Devolution - Addendum Series - Part 3 - by Patel Patriot - Patel Patriot’s Devolution Series


Übersetzt von Dipl.-Ing. Andreas Groß, Morgarten, Creative Commons 4.0


Vorbemerkung des Übersetzers:


Hier werden zwei Entwicklungen in den USA beleuchtet, die auf die Restauration der Trump-Präsidentschaft hinzielen:


Zitat

1. Wieso konnte Sonderbeauftragter John Durham von der Biden Regierung nicht gekündigt werden, schliesslich arbeitet er daran, Trump wieder auf den Präsidentenposten zu setzen?

2. Welche Rolle spielt Mike Lindell? Hat er versagt oder kommen doch noch Beweise des Wahlbetrugs auf den Tisch?


Dieser Artikel ergänzt die Devolutionserie, die ich bereits übersetzt habe und als Buch veröffentlichte:


Devolution: Wie Trump die US-Wahlfälschung vereiteln konnte und so schließlich die Weltmacht der Kabale bricht : Gross, Andreas, Patel, Patriot: Amazon.de: Bücher



Zusammenfassend schrieb ich über diese Devolution:


Wie viele Querdenker und Freiheitsliebende hatte ich in der US-Wahlnacht im November 2020 gefiebert und mich vorab gefreut, was für einen Erdrutsch-Sieg Donald J. Trump erlangen würde. Doch sein Wahlsieg schien ins Wasser zu fallen, Biden habe ihn schließlich - so die Presse - knapp überholt.


Wenn man sich im Wahlkampf den riesigen Zuspruch des Publikums angeschaut hatte, wo DJT in vielen Bundesstaaten Arenen füllte, wie kein Rockstar in seinem Alter, verglichen mit Biden, der kaum jemand hinter dem Ofen hat hervor locken können, mit einem Charisma eines Sterbenden und jeweils nur vor ein paar Dutzend Parteimitgliedern sabberte, wusste man gleich: Das konnte nur das Resultat einer massiven Wahlmanipulation gewesen sein.


Wir hofften also auf eine Wende bis zur Amtseinweihung, die grosse Enthüllung, Beweise der Manipulation vom höchsten Gericht bestätigt oder ein Eingreifen der Militärs. Aber auch diese Enttäuschung musste ich schlucken.


Daraufhin wurden unter Q-Anons - die Anhänger des Deep Throats Q - die fantastischsten Theorien entwickelt, die sich auch recht gut anhörten, jedoch noch jeglicher Beweise entbehrten:


Demnach habe zwar das Militär angesichts des verfassungswidrigen Wahlbetruges eingegriffen und die Führung der Regierung übernommen, aber sie hielten sich im Hintergrund und ließen im Vordergrund die Biden-Administration gewähren, um die Verbrecher voll ins Messer laufen zu lassen. In der Strafverfolgung nennt man das eine Sting-Operation, um an die Drahtzieher hinter den Operateuren des Verbrechens zu gelangen, bzw. die Beweise hieb- und stichfest hin zu bekommen.


Eine in Tausenden von Jahren etablierte Weltherrschaft von einem dreckigen Dutzend super-reicher Familien, die über Logen, Geheimbünde, Geheimdienste, Erpressung und Bestechung ein globales Netz von Machtstrukturen errichtet haben, lässt sich kaum in einer Amtsperiode demontieren.


Diese Sichtweisen einiger Q-Anons basierten auf "vertraulichen Informationen eingeweihter Kreise" und wurden uns ohne handfeste Beweise präsentiert. Da wir mit solchen unüberprüfbaren "Quellenangaben" schon zu oft hinters Licht geführt wurden, wurde ich nach und nach immer resistenter gegen solche "Hintergrund-informationen, um die Hoffnung am Leben zu halten".


Warum gibt uns die Allianz nicht einmal etwas Handfestes, um uns Mut zu machen? Inzwischen hört man auch von Q seit Anfang Dezember 2020 nichts mehr!


Es gibt jedoch gute Gründe dafür, dass DJT sich so zurück nahm, und die Quelle von Q versiegte: nämlich sich den Tiefen Staat als Gewinner fühlen zu lassen. Das ist die Strategie aus "Kunst des Krieges" von Sun Zsu, die Trump so liebt und gerne verwendet: "Wenn man stark ist, erscheine schwach" und "Die höchste Kunst des Krieges ist es, den Feind kampflos zu unterwerfen" oder wie Q es sagen würde: "Greife nicht ein, wenn der Feind dabei ist, sich selbst zu zerstören". - Ich hatte zwar meine Hoffnung nicht aufgegeben, wurde aber müde, solchen Verlautbarungen zu folgen, die ohne jede Beweise blieben.


Bis ich eben auf die Artikelserie zur Devolution vom Q-Anon Patel Patriot stieß. Hier wurden hieb- und stichfeste Referenzen gegeben, die den Plan der Allianz der White-Hats gegen die globale Kabale offenbart.


Die globale Weltordnung ist also bereits besiegt, offenbar wird es, sobald genügend Mitmenschen aufgewacht sind.


Danke für Deine Hilfe dabei und genieße die Show!


Das Buch gibts in jedem Buchladen, der nicht zensiert:


ISBN: ‎ 978-3947982486


23.25 EUR


Der Rest dieser Seiten ist Originalton von Patel Patriot:


Ich möchte diesem Artikel vorausschicken, dass ich etwas mehr spekulieren werde, als ich es normalerweise tue. Darum geht es in meiner Addendum-Serie. Ich versuche, auf der Grundlage der verfügbaren Informationen Hypothesen aufzustellen. Die Menge an Indizien, die darauf hinweisen, dass sich der Wandel im Moment vollzieht, ist unbestreitbar, aber der schwierigste Aspekt ist, herauszufinden, wie er sich entfalten und Trump wieder ins Amt bringen wird. Das Zusammensetzen der letzten Phasen des Devolutionplans erfordert einige Spekulationen.


In diesem Nachtrag werde ich auf zwei Figuren eingehen, denen ich noch keine Zeit gewidmet habe, die aber in letzter Zeit in den Mittelpunkt gerückt sind. Einer von ihnen arbeitet schon seit Jahren hinter den Kulissen, aber der andere ist gerade dabei, sich einen Namen zu machen. Bei diesen beiden Personen handelt es sich um John Durham und Mike Lindell. Ich betrachte mich selbst nicht als Experten für die Spygate-Untersuchung, daher werde ich nicht im Detail darauf eingehen, und der größte Teil dieses Artikels befasst sich mit Mike und der Frage, wie er in den Plan passen könnte. Es gibt jedoch eine Theorie, die mein Interesse geweckt hat, und ich glaube, dass sie es wert ist, diskutiert zu werden, weil sie sowohl Durham als auch Lindell miteinander verbindet.



Alle Optionen ausschöpfen


Erste Überlegungen


Vergessen Sie nicht, dass die Devolution ein Notfallplan ist. Ich glaube, dass alles vorhanden und bereit ist, dass das Militär eingreift und Maßnahmen ergreift - falls und wenn nötig -, um Trump wieder ins Amt zu bringen, aber was ist, wenn das nie mit militärischer Beteiligung geschehen muss? Ich habe schon früher gesagt, dass Donald Trump Ehrfurcht vor unseren Gründervätern hat und stets bestrebt ist, die Verfassung der Vereinigten Staaten zu wahren. Wenn es legitime und verfassungskonforme Möglichkeiten gibt, die Wahl 2020 zu kippen, dann glaube ich, dass Trump diese Möglichkeiten ausschöpfen wird, bevor er den Abzug betätigt und das Militär einschaltet.


Hier kommen sowohl die Gesetzgeber der Bundesstaaten als auch Mike Lindell ins Spiel. Wenn die Legislative eines Bundesstaates ihre Wähler für Biden abwählen würde, wäre das legal, auch wenn es ein Novum wäre. Und es ist sicherlich interessant, dass es in letzter Zeit plötzlich mehrere Berichte zu diesem Thema gab:


• Der Abgeordnete Tim Ramthun beantragt die Annullierung der Wahlen 2020 in Wisconsin


• Arizonas Generalstaatsanwalt Mark Brnovich untersucht die Wahl 2020


• Der Gouverneur von Georgia, Brian Kemp, ordnet eine Untersuchung der "schlampigen" Stimmauszählung im November 2020 in Fulton County an


• Erstaunlicher Wahlbetrug in Delaware County, Pennsylvania


Zur gleichen Zeit, in der eine Fülle dieser Geschichten ihren Weg in die Schlagzeilen zu finden scheint, wird Mike Lindell einen Fall vor den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten bringen, um zu versuchen, die Wahl 2020 zu korrigieren. Was Mike Lindell tut, ist auch ganz legal, aber bevor wir uns mit seiner Klage befassen, sollten wir uns erst einmal ansehen, wie wir hierher gekommen sind.


Mike Lindell


Im Vorfeld des Cyber-Symposiums von Mike Lindell im August erhielt ich viele Kommentare zu der Frage, ob ich glaube, dass er derjenige sein würde, der den Startschuss für Devolution gibt. Ich war äußerst skeptisch, weil ich mir damals keinen logischen Grund vorstellen konnte, warum Mike Teil des Plans sein sollte. Ich glaubte nicht, dass sein Symposium irgendetwas enthüllen würde, und als es zu Ende war, hatte ich das Gefühl, dass ich mit meinem Gedankengang richtig lag und gerechtfertigt war.


Ich beginne mich zu fragen, ob bei Mike etwas viel Größeres im Spiel ist. Werfen wir einen kurzen Blick auf Mikes Beteiligung an der Berichtigung der Wahl 2020, beginnend nach der Abstimmung im Wahlmännerkollegium am 6. Januar:


• 15. Januar 2021 - Mike Lindell trifft sich Berichten zufolge mit Präsident Trump im Weißen Haus.


Zitat

"Diese Geschichte ist interessant, weil der Fotograf der Washington Post, Jabin Botsford, ein gutes Bild von den Notizen machen konnte, die Mike in der Hand hielt. In ihrem Tweet gab sie an, dass ihr Bild vor dem Treffen aufgenommen wurde, was darauf hindeutet, dass die Notizen das waren, was Lindell zu dem Treffen mitbrachte. Die Notizen sind sicherlich interessant, da sie das Kriegsrecht, ausländische Einmischung durch China/Iran und die Auslösung von Notstandsbefugnissen erwähnen. Mike Lindell behauptete, er habe die Notizen nicht einmal gelesen, sondern sie nur von ihm bekannten Anwälten weitergegeben. Was ich an dem Treffen zwischen Mike Lindell und Trump am interessantesten finde, ist die Tatsache, dass er behauptete, Robert O'Brien sei ebenfalls bei dem Treffen anwesend gewesen. Wenn Sie die Bedeutung dieser Tatsache nicht erkennen, lesen Sie bitte Devolution - Teil 13."



• 22. Februar 2021 - Dominion Voting Systems verklagt Mike Lindell


Dominion Voting Systems verklagte sowohl MyPillow als auch Lindell und forderte Schadenersatz in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden Dollar. In den Wochen zuvor hatte das Unternehmen gesagt, Lindell würde "darum betteln, verklagt zu werden". MyPillow hat inzwischen eine Gegenklage gegen Dominion in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar eingereicht.


• 12. Juni 2021 - Mike Lindell behauptet, "dass irgendwann im Juli 2021 ein Fall auf der Grundlage eines 'writ of quo warranto' direkt vor den Obersten Gerichtshof der USA gebracht werden wird, der zu einer 9:0-Entscheidung führen wird, die die Parlamentswahlen 2020 aufhebt und Präsident Trump wieder ins Amt bringt."


• 14. Juni 2021 - Mike Lindell kündigt Cyber Symposium an


• 11. Juli 2021 - Mike Lindell traf sich Berichten zufolge mit Donald Trump vor Trumps CPAC-Rede



• 10. bis 12. August 2021 - Mike Lindell ist Gastgeber des Cyber-Symposiums


• Das Symposium hinterließ bei vielen Enttäuschung und Unzufriedenheit. Hier ist, was Patrick Byrne zu sagen hatte:


Zitat

"Ich gestehe, dass ich von der großen Enthüllung der PCAP-Daten, die letzte Woche veröffentlicht werden sollten, enttäuscht war. In der Vergangenheit habe ich meine Beteiligung erklärt: Ich wurde irgendwann im Dezember auf diese Geschichte aufmerksam, konnte weder in die eine noch in die andere Richtung etwas Handfestes bekommen, erfuhr, dass Mike Lindell Zugang zum damaligen Präsidenten Trump hatte, und schickte Anfang Januar Leute mit den technischen Informationen zu Lindell. Das war mehr oder weniger das letzte, was ich davon gehört habe, abgesehen von einem Gespräch Mitte März.


Ich hätte erwartet, dass die Daten zu diesem Zeitpunkt auf die eine oder andere Weise hätten überprüft werden können. Ich gebe zu, dass ich die Kehrtwende der letzten Woche in Bezug auf die Veröffentlichung dieser Daten enttäuschend finde. Ich verstehe, dass es Erklärungen gibt, warum dies geschehen ist, und die eine oder andere mag zutreffen, aber zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nicht für diese Daten bürgen. Ich kann mich dafür verbürgen, dass jemand sehr qualifiziertes, für den viele andere Technologen bürgen, mir gegenüber immer noch darauf besteht, dass sich Lindells Daten als echt erweisen werden. Ein anderer großartiger Technologe sagt mir jedoch etwas anderes: Er ist jemand, den ich sehr respektiere und der ebenfalls über beeindruckende Referenzen verfügt, aber er sagt mir, dass er sicher ist, dass die Daten nicht echt sind. Andererseits zieht er diese Schlussfolgerung aus atmosphärischen und anderen Faktoren, da er mir sagt, dass er die Daten nicht wirklich untersucht hat (und immer noch nicht hat, da Lindell sie letzte Woche nicht veröffentlicht hat). Also noch einmal: Sie wissen genau, was ich weiß. In Anbetracht der langen Zeit, die diese Angelegenheit gedauert hat, und der wechselnden Geschichten bin ich der Ansicht, dass ich die PCAP-Daten abschreiben werde, bis oder solange etwas vorgelegt wird, das dies beweist. Ich habe erfahrene Technologen, die mich in dieser Hinsicht in beide Richtungen beraten.‟


• 13. August 2021 - Mike Lindell traf sich mit Donald Trump in Mar-a-Lago


• 21. September 2021 - Mike Lindell kündigt an, dass er seinen Fall noch vor Thanksgiving (23. November) vor den Obersten Gerichtshof bringen wird.


• 17. November 2021 - Mike Lindell veröffentlicht aufgezeichnetes Interview mit Donald Trump


Damit sind wir an dem Punkt angelangt, an dem wir wieder einmal darauf warten, ob sich die Behauptungen von Mike Lindell als glaubwürdig erweisen oder nicht. Wenn ich mir den Zeitplan von Mike Lindell ansehe, fällt mir eine Sache besonders auf. Er hat sich mit Donald Trump unter vier Augen getroffen, und zwar mehrfach seit dem ersten privaten Treffen, über das am 15. Januar 2021 berichtet wurde. Das sind nur die Treffen, von denen wir wissen. In dem Interview, das Trump mit Mike geführt hat, hat Trump das, was Mike Lindell mit seinem bevorstehenden Treffen mit dem SCOTUS macht, nur gebilligt.


Das bringt mich zu der Annahme, dass hier wirklich etwas Größeres im Spiel sein könnte. Warum hat sich Trump nicht von Mike Lindell distanziert, sondern sich stattdessen bereit erklärt, ein Interview mit ihm zu geben, kurz bevor der Fall vor den Obersten Gerichtshof kommt?


Bevor ich meine Analyse darüber gebe, was meiner Meinung nach tatsächlich passiert, sollten wir versuchen, den Fall, den Mike Lindell vor den Obersten Gerichtshof bringt, besser zu verstehen.


Quo Warranto


Bevor ich mich in diesen Abschnitt vertiefe, möchte ich erwähnen, dass ich keinen juristischen Hintergrund habe. Ich habe mich ausgiebig mit diesem Thema befasst und habe das Gefühl, ein gutes Verständnis zu haben, also werde ich meine Gedanken so gut wie möglich darlegen. Beginnen wir mit der Definition von quo warranto, wie sie vom Cornell's Legal Information Institute definiert wird:


Zitat

"Quo warranto


Definition


Lateinisch für "Mit welcher Berechtigung (oder Autorität)?". Ein writ quo warranto wird verwendet, um das Recht einer Person anzufechten, ein öffentliches oder unternehmerisches Amt zu bekleiden. Ein Staat kann auch eine quo warranto-Klage erheben, um die Satzung eines Unternehmens zu widerrufen."



Es gab schon einmal eine quo warranto-Klage gegen einen amtierenden Präsidenten. Am 20. Januar 2009 wurde eine quo warranto-Klage gegen Barack Obama eingereicht, in der behauptet wurde, er sei verfassungsrechtlich nicht zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wählbar.


Hier ist eine Zusammenfassung aus einer Stellungnahme zu diesem Fall:


Zusammenfassung der Rechtsauffassung


Zitat

"Die Kläger machten geltend, dass Barack Obama verfassungsrechtlich nicht zum Präsidenten der Vereinigten Staaten wählbar sei. Zusätzlich zu den verfassungsrechtlichen Ansprüchen der Kläger sowie ihren Ansprüchen auf Feststellung und Unterlassung legten die Kläger Berufung gegen die Abweisung ihrer quo warranto-Klagen wegen unzulässigem Gerichtsstand, ihrer Klagen nach dem Freedom of Information Act (FOIA), 5 U.S.C. 552 et seq, und ihre Klagen gegen die Beklagten First Lady Michelle Obama, Außenministerin Hillary Clinton, Vizepräsident Joe Biden und den ehemaligen Verteidigungsminister Robert Gates wegen fehlender Anspruchsgrundlage. Das Gericht schloss sich der Einstufung der Parteien durch das Bezirksgericht an und stellte fest, dass jedem Kläger die Klagebefugnis fehlte; der ordnungsgemäße Gerichtsstand für die quo warranto-Ansprüche der Kläger befand sich gemäß D.C. Code 16-3503 im District of Columbia; FOIA war auf keinen der Beklagten anwendbar, da es sich bei allen um Einzelpersonen und nicht um Behörden handelte; und die Kläger hatten zwischen der ursprünglichen Klage und der geänderten Klage sechs Monate Zeit, um zu versuchen, zivilrechtliche RICO-Behauptungen aufzustellen, und ihr Versäumnis war unentschuldbar. Dementsprechend wies das Bezirksgericht die verfassungsrechtlichen Ansprüche der Kläger wegen fehlender Klagebefugnis nach Artikel III zu Recht ab, und das Bezirksgericht machte keinen Fehler, als es die quo warranto, FOIA oder RICO-Ansprüche der Kläger abwies. Die Abweisung des Bezirksgerichts wurde bestätigt und der Eilantrag auf Erlass eines Mandamus abgelehnt.‟


Im Wesentlichen wurde die Klage aus mehreren Gründen abgewiesen, aber der eine, auf den ich mich konzentrieren möchte, ist die "fehlende Klagebefugnis". Hier sind die 6 verschiedenen Kategorien von Klägern in diesem Fall: Aktive Militärangehörige, ehemalige Militärangehörige, Vertreter der Bundesstaaten, Steuerzahler auf Bundesebene, Verwandte von Obama und politische Kandidaten. Hier ist, was die Gerichte in Bezug auf die Klagebefugnis gesagt haben:


Das Gericht entschied, dass jede der sechs Kategorien von Klägern keine Klagebefugnis hat, einschließlich der Vertreter des Bundesstaates und der politischen Kandidaten, die in Kalifornien auf dem Wahlzettel für die Präsidentschaftswahlen standen. Lesen Sie sich den Fall durch, um weitere Einzelheiten zu erfahren, aber jede einzelne Klage wurde mit einer scheinbar vertretbaren Begründung und gemäß einem Präzedenzfall abgewiesen.


Mich beunruhigt dies, denn wenn es bereits einen Präzedenzfall für die Abweisung einer Klage gibt, selbst wenn Vertreter der Bundesstaaten als Kläger aufgeführt sind, wird dann auch Mike Lindells quo warranto-Klage aus ähnlichen Gründen abgewiesen werden? Es ist wichtig, die Generalstaatsanwälte mehrerer Staaten an Bord zu haben, und ich werde in Kürze erklären, warum, aber es gab bereits vor der Amtseinführung einen Fall mit mehreren Generalstaatsanwälten an Bord, der wegen mangelnder Klagebefugnis abgewiesen wurde. Wird dieser Fall das gleiche Schicksal erleiden? Ich kann mir vorstellen, dass sie die Sache gut durchdacht haben und dass jeder, der sich an dem Fall beteiligt, ein Argument für die Klagebefugnis hat, aber wir müssen abwarten, wie sich die Sache entwickelt.


Wenn ich mir die juristische Definition der Klagebefugnis ansehe und wie sie sich auf den Fall bezieht, den Mike Lindell vor den SCOTUS bringt, sticht ein Teil hervor: "Die Klage muss auf die angefochtene Handlung des Beklagten zurückzuführen sein und darf nicht das Ergebnis einer unabhängigen Handlung eines Dritten sein, der nicht vor Gericht steht. Bedeutet dies, dass die PCAP-Daten irrelevant sind? Müssen sie konkret nachweisen, dass Biden und seine Kampagne direkt in den Wahldiebstahl verwickelt waren? Haben sie diese spezifischen Beweise?


Wie auch immer sie über die Klagebefugnis entscheiden und ob sie die Beweise überhaupt zulassen, ich bin mir nicht sicher, ob es überhaupt eine Rolle spielt.

Lassen Sie uns darüber reden, was wirklich wichtig ist.


Teil des Plans?


Damit die Klage von Mike Lindell wirksam ist (ob sie nun Erfolg hat oder nicht), sind meiner Meinung nach zwei Voraussetzungen zu erfüllen:


• Mike muss die Beweise haben, die er vorgibt zu haben.


Es gibt viele Beweise für Wahlbetrug. Wir haben zahlreiche Beispiele gesehen, und in den letzten Wochen sind noch mehr aufgetaucht (man denke an die Videos aus Delaware County, PA). Ich beziehe mich hier auf die PCAP-Daten, die eine ausländische Einmischung beweisen. Ich werde später noch einmal darauf zu sprechen kommen, aber Mike muss diese Beweise haben und Sie muss solide und unwiderlegbar sein.


• Die Generalstaatsanwälte mehrerer Staaten müssen sich dem Fall anschließen.


Wenn es Staatsanwälte gibt, die sich mit diesem Fall befassen, bedeutet das, dass sie sich die von Mike vorgelegten Beweise angesehen haben und sie nicht nur für glaubwürdig, sondern auch für solide genug halten, um den Fall zu gewinnen.


Wenn die beiden oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind und wenn man bedenkt, dass das, was Mike Lindell tut, anscheinend die Unterstützung von Donald Trump hat, dann glaube ich, dass dies ein Schritt in Richtung von Trumps Rückkehr sein könnte.


Erlauben Sie mir, das zu erklären.


Es gibt eigentlich nur drei mögliche Ergebnisse, die ich aus dem von Mike Lindell unterstützten und vor den Obersten Gerichtshof gebrachten Fall ableiten kann:


1. SCOTUS stimmt für die Prüfung der Beweise


(A) Sie sehen sich alle Beweise an und beschließen, dem Quo Warranto stattzugeben und die Ergebnisse der Wahl von 2020 zu annullieren.


(B) Sie sehen sich alle Beweise an und beschließen, das Quo Warranto NICHT zu gewähren, und es sieht so aus, als ob wir weiterhin mit Joe Biden festsitzen.


2. Der Oberste Gerichtshof stimmt dafür, die Beweise in diesem Fall NICHT zu prüfen, und es sieht so aus, als ob wir weiterhin mit Joe Biden festsitzen.


Aus offensichtlichen Gründen wäre 1 (A) vorzuziehen. Dieser Weg wäre völlig legal und verfassungskonform und wäre ein legitimer Weg für Trump, ins Weiße Haus zurückzukehren. Ob Joe Biden und seine Regierung sich an dieses Urteil halten würden, ist ein anderes Thema. Wenn ich ganz ehrlich bin, halte ich dieses Ergebnis für am unwahrscheinlichsten, aber ich würde mich gerne eines Besseren belehren lassen.


Bei den verbleibenden zwei Ergebnissen könnte es interessant werden. Auch hier kommt es auf die Beweise an, die vorgelegt werden, und es ist erforderlich, dass sich die Generalstaatsanwälte dieser Klage tatsächlich anschließen. Wenn die Beweise sind, was Mike Lindell behauptet, und die Generalstaatsanwälte haben sich angeschloßen, dann würden beide Ergebnisse 1 (B) und 2 in eine voll ausgeblühte Verfassungskrise der Vereinigten Staaten führen.


Denken Sie an Devolution - Teil 13 zurück, wo ich die NEFs aufgeführt habe, die wir in der Federal Continuity Directive - 2 gefunden haben. Denken Sie daran, dass die NEFs "durch COOP- und COG-Fähigkeiten unterstützt werden müssen". Die allererste NEF, die aufgeführt ist, ist diese:


Zitat

- NEF 1: Sicherstellung des weiteren Funktionierens unserer Regierungsform gemäß der Verfassung der Vereinigten Staaten Verfassung, einschließlich der Funktionsweise der drei getrennten Regierungszweige.


Die in "Devolution - Teil 13" erörterte Strategie gibt denjenigen, die die Devolution durchführen, die Möglichkeit, die Prioritäten der NEFs je nach Bedarf neu zu ordnen, aber dies ist nach wie vor ein wichtiges Thema und steht wahrscheinlich immer noch ganz oben. Wenn unsere verfassungsmäßige Regierungsform wie beabsichtigt funktioniert, unterscheidet sie Amerika von allen anderen Nationen der Erde. Wir sind der letzte verbliebene Leuchtturm der Freiheit. Die Aufrechterhaltung dieser spezifischen NEF bedeutet, dass wir keine gestohlenen Wahlen zulassen können, und wenn wir das tun, bedeutet das, dass wir diese Freiheit verloren haben.


In diesem Fall käme das Militär ins Spiel. Hier ist der militärische Eid bei der Einberufung:


Zitat

"Ich, (Name), schwöre (oder bestätige) feierlich, dass ich die Verfassung der Vereinigten Staaten gegen alle Feinde im In- und Ausland unterstützen und verteidigen werde, dass ich ihr treu ergeben sein werde und dass ich die Befehle des Präsidenten der Vereinigten Staaten und die Befehle der mir übergeordneten Offiziere gemäß den Vorschriften und dem Uniform Code of Military Justice befolgen werde. So wahr mir Gott helfe."

Wenn die Beweise, die Mike Lindell zu haben behauptet, echt sind, dann haben wir bereits das Versagen sowohl der Legislative als auch der Exekutive unserer Regierung aufgrund von zügellosem Wahlbetrug gesehen. Viele Mitglieder des Kongresses sind illegitim, genau wie der derzeitige "Präsident", der das Weiße Haus besetzt. Das bedeutet, dass am 6. Januar ein illegitimer Kongress einen illegitimen Präsidenten abgesegnet hat, was zum Versagen beider Zweige geführt hat.


Wenn der einzige verbleibende Zweig der Regierung (die Justiz) die Wahl von 2020 und die Unrechtmäßigkeit der anderen beiden Zweige nicht erkennt und korrigiert, würden alle drei Zweige der Regierung nicht mehr wie vorgesehen funktionieren. Unsere Regierungsform im Rahmen der Verfassung der Vereinigten Staaten würde nicht mehr existieren; eine echte Verfassungskrise. Ich glaube, wenn wir diesen Punkt erreichen, kämen wir dem Ziel der Devolution einen weiteren Schritt näher. Wir müssen zunächst alle verfügbaren rechtlichen und verfassungsmäßigen Methoden ausschöpfen, bevor ein militärisches Eingreifen gerechtfertigt ist. Ich glaube wirklich, dass es so kommen wird, und hier ist meine Argumentation.


Wenn die Beweise, die Mike hat, echt sind, hätte er sich viel früher an dieselben AGs wenden und sie mit ins Boot holen können. Er hätte seine Informationen schon viel früher dem Obersten Gerichtshof vorlegen können, wie er es nach seinem Symposium im August vorhatte. Er hätte sie sogar am 21. Januar dem Obersten Gerichtshof vorlegen können. Warum hat er es nicht getan?


Es kommt auf den Zeitpunkt an.


Wie ich seit dem ersten Tag meiner Serie gesagt habe, braucht es für eine Rückkehr Trumps eine übergroße Mehrheit der Amerikaner, die bereit und willens ist, seine Rückkehr zu akzeptieren. Die Tatsache, dass dies bis jetzt hinausgeschoben wurde, obwohl es nicht nötig gewesen wäre, sagt mir, dass dies mit Absicht geschehen ist. Der Zeitpunkt wurde so gewählt, dass er mit den zahlreichen Fehlschlägen von Bidens Regierung und dem Massenerwachen der Amerikaner zusammenfällt, das sich aus diesen unübersehbaren Fehlschlägen ergeben hat.


Also noch einmal, wenn Mike Lindell hat die AGs an Bord, wie er behauptet, und die Beweise, die er besitzt, sind echt, dann ist das bevorstehende SCOTUS Datum noch größer als wir erkennen.


Es gibt einen großartigen Podcast von Chris Paul darüber, warum wir Mike Lindells Gerichtsverfahren nicht einfach abtun können, und Sie sollten ihn sich anhören, wenn Sie die Zeit dazu haben:


Don't Sleep on the Pillow Man's Case


Bevor ich fortfahre, möchte ich noch auf eine Sache eingehen, denn sie ist ein guter Vorläufer für meinen letzten Gedanken zu diesem Artikel. Am 6. August 2021 veröffentlichte der Gateway Pundit einen Artikel, in dem erörtert wurde, dass ein Cyber-Expertenteam nachweisen konnte, dass Wahlen von Übersee aus manipuliert werden können. Hier ist der Teil, den ich am interessantesten fand:


Zitat

"Es ist zwar erwiesen, dass Stimmen im Ausland an Orten in den USA verändert werden können, doch ist es im Grunde unmöglich, dies ohne forensische Prüfungen zu beweisen. Der Grund dafür liegt in der "Beweiskette" (chain of custody).


Würden einzelne Datenpakete beschafft, die sich auf im Ausland initiierte Wahländerungen in den USA beziehen, müssten diese Datenpakete geschützt werden, und jede Bewegung oder Änderung des Gewahrsams an diesen Daten müsste verwaltet werden. Dies wäre fast unmöglich auf einem Niveau zu halten, das vor Gericht verwendet werden könnte. Dies ist die ultimative Herausforderung für den absoluten Beweis."


Zusammenfassung


Die Stimmabgabe bei US-Wahlen kann im Ausland verändert werden. Ohne eine forensische Prüfung aller Stimmzettel einer Wahl ist es fast unmöglich, dies festzustellen. Die ordnungsgemäße Aufbewahrungskette von Datenpaketen im Zusammenhang mit einem Wahldiebstahl im Ausland ist nahezu unmöglich. Der Wahldiebstahl bei der Wahl 2020 wurde daher höchstwahrscheinlich auf lokaler Ebene durchgeführt und kann durch forensische Prüfungen aufgedeckt werden.


Behalten Sie die Überwachungskette im Hinterkopf, wenn wir fortfahren.


Fragen und Antworten


Fragen


Dieser letzte Abschnitt wird sich sowohl mit Mike Lindell als auch mit John Durham befassen. Bevor ich die Theorie darlege, werde ich eine Reihe von Fragen stellen, die nur diese Theorie richtig zu beantworten scheint.


Bezüglich Mike Lindell:


• Wenn seine PCAPs echt sind, woher hat er sie dann?


• Wenn seine PCAPs echt sind, warum darf er dann im Besitz dieser Dokumente bleiben?


• Wenn seine PCAPs echt sind, wie ist er dann in der Lage, die ordnungsgemäße Überwachungskette aufrechtzuerhalten, die erforderlich ist, um ihre Echtheit zweifelsfrei zu beweisen?


Bezüglich John Durham:


• Warum hat die Regierung Biden ihn noch nicht ausgeschaltet?


Das ist wirklich die einzige Frage zu Durham, die ich habe, und die einzige, die meiner Meinung nach notwendig ist. Wie ich schon mehrfach gesagt habe, war der Diebstahl der Wahl 2020 ein Höhepunkt der Bemühungen des politischen Establishments, Spygate zu vertuschen. Alles, was sie während der ersten Amtszeit von Präsident Trump getan haben, diente dazu, ihren Russland-Hoax zu vertuschen. Der Sonderermittler Mueller, die Amtsenthebung, die Lügen, der Wahldiebstahl. Alles zielte darauf ab, Trump zu entmachten, damit die Verbrechen, die von Sonderermittler John Durham aufgedeckt werden, niemals ans Tageslicht kommen würden.


Ich weiß, dass die Leute sagen: "Nun, er ist ein Sonderermittler und sie können es nicht, das ist der Präzedenzfall, den sie geschaffen haben, als Trump Mueller nicht entlassen konnte"... "Es ist nicht legal für sie, einen Sonderermittler abzuschalten." Sie haben eine verdammte Wahl gestohlen, aber sie haben John Durham nicht wegen der Legalität oder der Optik ausgeschaltet? Beides ist ihnen egal und hat sie nie interessiert. Sowohl Obamas Amtszeit als auch die gesamte "Präsidentschaft" von Joe Biden hat uns das gezeigt.


Der Verschwörungsfall, den uns John Durham mit diesen "sprechenden Anklagen" aufzeigt, zeigt deutlich, dass die höchsten Ebenen der Obama-Regierung daran beteiligt waren, einschließlich Joe Biden und Obama selbst. Mehrere Agenturen unserer Geheimdienstgemeinschaft sind ebenfalls mitschuldig. Wenn sie wirklich irgendeine Kontrolle hätten, würden sie alles tun, um John Durham das Handwerk zu legen.


Das ist genau mein Punkt. Sie haben eindeutig keine Kontrolle über John Durham. Und warum?


Im Folgenden werde ich die Theorie vorstellen. Ich behaupte nicht, dass dies eine Tatsache ist. Ich sage nur, dass es möglich ist und dass es Sinn macht, wenn man das große Ganze betrachtet. Ich hatte ein privates Gespräch mit demjenigen, der diese Theorie aufgestellt hat, und wollte seinen Namen nicht nennen, bevor ich nicht die volle Erlaubnis dazu hatte. Er hat sich bereit erklärt, mir zu erlauben, seinen Namen und seine vollständigen Referenzen zu nennen. Ich bin froh, dass er das getan hat, denn diese Theorie hat mehr Gewicht, wenn man sieht, wer sie überhaupt aufgestellt hat.


Im Folgenden finden Sie den Namen und die Referenzen der Person, die die Theorie vorgestellt hat:


F. Jack Dona, Master Sergeant, U.S. Army (im Ruhestand), Knowlton-Empfänger, US Army Intelligence Center, Fort Huachuca, AZ


MSG Dona versichert mir, dass seine Theorie auf reinen Spekulationen beruht, die auf seiner beruflichen Erfahrung im Intelligence Center beruhen. Er hat keinen Zugang zu geheimen Informationen, die seine Spekulationen stützen.


Antworten


Stehen John Durham und Mike Lindell unter der Schirmherrschaft des Militärs?


Genauer gesagt, ist es möglich, dass sie direkt in unser Militär einberufen wurden, während sie ihre Aufgaben erfüllten? Hier ist, was ich meine:


Zitat

"Direct Commission Officers (DCOs) sind Zivilisten, die über besondere Fähigkeiten verfügen, die für militärische Operationen benötigt werden. In der Regel handelt es sich dabei um Personen, die einen Berufsabschluss in Bereichen wie Medizin, Recht, Religionswissenschaften, Ingenieurwesen oder Nachrichtendienst erworben haben. Gruppen wie das JAG Corps, das Chaplain Corps und das Medical Corps beschäftigen häufig DCOs."

Hier ist, was Wikipedia über DCOs schreibt:


Zitat

"Ein Direct Commission Officer (DCO) ist ein Offizier in Uniform der Vereinigten Staaten, der eine Ernennungsurkunde erhalten hat, ohne die typischen Voraussetzungen für die Erlangung einer Ernennungsurkunde zu erfüllen, wie z.B. den Besuch einer vierjährigen Militärakademie, eines vier- oder zweijährigen ROTC-Programms an einem College oder eines der Programme der Offiziersanwärterschule oder der Offiziersschule, wobei letztere OCS/OTS-Programme in der Regel etwas länger als drei Monate dauern.


Zivilisten, die über besondere Fähigkeiten verfügen, die für die Aufrechterhaltung militärischer Operationen, die Unterstützung der Truppen, die Gesundheit und wissenschaftliche Studien von entscheidender Bedeutung sind, können bei Dienstantritt direkt in den Dienst aufgenommen werden. Diese Offiziere bekleiden in der Regel Führungspositionen in den folgenden Bereichen: Recht, Wissenschaft, Medizin, Pharmazie, Zahnmedizin, Krankenpflegedienst, Nachrichtendienst, Nachschub-Logistik-Transport, Ingenieurwesen, öffentliche Angelegenheiten, Seelsorge, Meereskunde, Handelsmarine und andere."


Zivilisten können direkt zum Militär abkommandiert werden, wenn ihre Fähigkeiten für die Aufrechterhaltung militärischer Operationen entscheidend sind. Dies ist innerhalb des Militärs üblich und kann leicht unbemerkt geschehen. Wenn Mike Lindell und John Durham tatsächlich als direkt vom Militär beauftragte Offiziere tätig sind, würde dies alle Fragen beantworten.


Bezüglich Mike Lindell:


• Wenn seine PCAPs echt sind, woher hat er sie dann?


• Vom Militär.


• Wenn seine PCAPs echt sind, warum darf er dann im Besitz dieser Dokumente

bleiben?


• Er arbeitet mit und unter dem Schutz des Militärs.


• Wenn seine PCAPs echt sind, wie ist er dann in der Lage, die Kontrollkette aufrechtzuerhalten, die notwendig ist, um ihre Echtheit zweifelsfrei zu beweisen?


• Wenn irgendeine Gruppe eine ordnungsgemäße Aufbewahrungskette nachweisen kann, dann das Militär.


Bezüglich John Durham:


• Warum hat die Regierung Biden ihn noch nicht ausgeschaltet?


• Denn er arbeitet nicht mit dem Justizministerium, sondern mit dem Militär zusammen.


Zum Schluss


Wie wir in "Devolution - Teil 13" herausgefunden haben, ist der Umfang des Devolutionsplans viel größer, als uns zunächst bewusst war.


Wenn dieselben Leute, die von John Durham zur Strecke gebracht werden sollen, auch eine Rolle beim Diebstahl der Wahlen 2020 gespielt haben, wäre es dann nicht sinnvoll, dass der Devolutionplan John Durhams Ermittlungen berücksichtigt und eine Möglichkeit bietet, sie ungestört fortzusetzen? Wenn man ihn im Zuge der Devolution zum Militär abkommandieren würde, wäre er für sie wirklich nicht mehr erreichbar.


Wenn Trump und sein Team alle rechtlichen und verfassungsmäßigen Möglichkeiten zur Korrektur der Wahl von 2020 ausschöpfen wollen, müssen sie dem Obersten Gerichtshof unwiderlegbare und konkrete Beweise vorlegen. Vielleicht ist Mike Lindell der Mann, der diese Beweise vorlegen kann. Wenn er die Schachfiguren wirklich vorwärts bewegen soll, müssen seine Beweise solide und unwiderlegbar sein. Eine Zusammenarbeit mit dem Militär wäre das Beste, was es gibt.


Trump hat sich vorgenommen, den Sumpf trocken zu legen und die Regierung wieder in die Hände von "We the People" zu legen. Um das zu erreichen, muss alles offengelegt werden. Dazu gehört auch die Aufdeckung des Versagens aller drei Zweige der Regierung. Wir werden bald herausfinden, ob wir wirklich eine ausgewachsene Verfassungskrise erreicht haben oder nicht.


Wie auch immer man es betrachtet, die nächsten Wochen dürften äußerst interessant werden. Wie ich bereits gesagt habe, wäre ich froh, wenn ich mich in dieser Situation irren würde, aber ich glaube nicht, dass der Oberste Gerichtshof die Wahl aufheben wird. Das heißt aber nicht, dass wir der Rückkehr Trumps nicht einen Schritt näher kommen werden.


DAS BESTE KOMMT NOCH


Patriotischer Patriot


Telegram: Contact @patelpatriot


Original: Devolution - Addendum Series - Part 3 - by Patel Patriot - Patel Patriot’s Devolution Series


Dietrich, Dirk Telegram: Contact @DDDDoffiziell