Zu viel Info - zu wenig Zeit (19.01.2022)

Aber der Reihe nach


Hurra – die Pandemie ist beendet, schalt es aus vielen Ländern auf dieser Welt. Die Omikron-Welle ist zwar gewaltig, doch verblüffend ungefährlich. Spanien, Dänemark und die Schweiz wollen das Virus bereits wie eine Grippe behandeln. Länder wie Südafrika und unzählige Bundesstaaten in den USA handhaben dies seit längerem so und LEBEN noch! Großbritannien beendet ebenfalls alle Covid-Maßnahmen innerhalb von 10 Tagen! Dazu gehören die Maskierung in Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln, sowie der Covid-Pass. Dies wurde von einer Regierungsquelle bestätigt.


Und auch in Deutschland werden die Zahlen und damit die Lügen immer offensichtlicher, denn bis zu 29 Prozent der Corona-Toten starben gar nicht an Corona – allerdings mauern RKI und Gesundheitsministerien bei diesen Zahlen. Ein ARD-Einspieler zeigte ebenfalls bemerkenswerte Zahlen: Bremen hat die höchste Impfquote, aber auch die höchsten Infektionszahlen. Sachsen hat wenig Impfungen, aber auch niedrige Inzidenzen. Wie kommt’s? War da nicht mal der Spruch, je AfD, je Corona? Und nun sind in der Impfverweigerer, Coronaleugner und AfD-Hochburg Sachsen inzwischen schon 17 Orte mit einer Inzidenz von Null!!!!


Immer mehr Berichte von teilweise schweren Schädigungen, sogar Todesfällen nach Erhalt der Corona- „Impfungen“ kommen zutage. Bislang wurden viele Impfschäden von den Behörden, den Herstellerfirmen, den behandelnden Ärzten als auf keinen Fall in Zusammenhang mit der sogenannten Impfung stehend abgetan. Dies ist ab heute nicht mehr möglich. Dem Team der Pathologie-Konferenz ist es nämlich gelungen, das Impf-Spikeprotein in Gewebeproben von in zeitlichem Zusammenhang mit der „Impfung“ verstorbenen Personen nachzuweisen. Und so spricht sich in Ärztekreisen rum, dass es nicht so ganz einfach ist, weiter zu Impfen, denn am Ende ist es eine Haftungsfrage für den behandelnden Arzt. Inzwischen gesellen sich also zu all den Medizinern, die sich ohnehin gegen eine notzugelassene experimentelle Genimpfung ausgesprochen haben, auch andere. Die Kassenärzte wollen die Impfpflicht jetzt boykottieren und lehnen auch die Kinderimpfung ab.


Der Druck der Behörden steigt zwar, denn die einen sind plötzlich nicht mehr vollständig geimpft, weil sie den falschen Impfstoff, also Johnson und Johnson gewählt haben, die anderen sind nicht mehr geboostert, weil sie ein paar Tage zu früh dran waren und zudem wird medial die sogenannte „Zwilligsepidemie“ gepuscht, vor welcher die Seuchenbehörde warnt und natürlich wird der oft wiedergekäute Satz – die Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden – verwendet.


Inzwischen bitten sogar Kliniken, wie die ACURA-Klinik in Baden-Württemberg, die Menschen ihre Impfentscheidung besonders gut zu überlegen und – werden von Facebook gelöscht!



Ja, liebe Facebook-Zensoren, ihr scheint so eure Schwierigkeiten zu haben.


Eben erst musstet ihr euch dafür entschuldigen, mal eben die Facebook-Seite der russischen Delegation bei den Wiener Gesprächen gesperrt zu haben, da schlagt ihr wieder zu und löscht ein Video einer Bundestagsrede. Es habe gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen. "In Bremen ist die Hospitalisierungsinzidenz doppelt so hoch wie in allen anderen Bundesländern und mehr als dreimal so hoch wie in Sachsen. Gemäß dem letzten Wochenbericht des RKI waren bei den Toten, bei den Hospitalisierten und den an Omikron Erkrankten überproportional viele geboostert oder geimpft." Darf man die RKI-Zahlen jetzt also auch nicht mehr zitieren, sobald man daraus andere Schlüsse zieht als die Bundesregierung?


Und damit sind wir auch schon bei der Fressefreiheit, pardon – das war ein Zitat von Frau Baerbock, nein, gemeint ist natürlich die Pressefreiheit angelangt, speziell die von Russia Today. Und natürlich ist die Presse in der Bundesrepublik Deutschland absolut gewährt. Gut, wer anderer Meinung ist darf eben nicht mehr zur Bundespressekonferenz und wird gelöscht, wie der Kollege Boris Reitschuster, oder aber auch RT. Der Deutsche Journalistenverband (DJV) forderte mal eben einfach die Sperrung des Senders und hatte seinen Mitarbeitern das Recht abgesprochen hatte, sich Journalisten zu nennen. Nach der Europäischen Menschenrechtskonvention und weiteren grundlegenden internationalen Dokumenten sei es jedoch die Pflicht des Staates, den freien Zugang zu Informationen und einen Meinungspluralismus zu gewährleisten. Baerbock verwies darauf, dass es eine Entscheidung von YouTube sei, weil der Sender gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen habe. Damit habe die Regierung in Berlin nichts zu tun. Ebenso, wie die Bundesregierung nichts damit zu tun hat, die Meinungsfreiheit generell, vielmehr jedoch noch auf Telegram zu zensieren.


Nach der gewohnt versprecherdurchwobenen Rede Baerbocks – und der Simultanübersetzer kann einem wirklich nur leid tun, hakt auch Scholz ein und richtete warnende Töne an den Kreml: Eine russische Aggression gegen die Ukraine könne schwerwiegende politische, wirtschaftliche und finanzielle Konsequenzen haben. Keine Kompromisse bei „Grundprinzipien“, so die Devise. Eine diplomatische Idee freilich, mit welchen Alternativvorschlägen man Russlands radikalen Forderungen begegnen will, war nicht zu vernehmen. Hinter Scholz positioniert sich auch gleich die Creme der Russlandkritiker, getreu dem Motto: Rein in die Eskalationsspirale! Eine "Korrektur der deutschen Russlandpolitik" fordert sie, die vereinte deutsche Anti-Putin-Prominenz und das im ehemaligen Flaggschiff der Entspannungspolitik.


Und während dort noch verbal gekämpft wird (und oh Gott – Deutschland ist mit Baerbock praktisch unbewaffnet), liefert Großbritannien "defensive Waffen - leichten Panzerabwehrwaffen " an die Ukraine und Kanada entsendet Spezialkräfte.



Ja die Ablenkung - Der tägliche Wahnsinn ist ja auch dafür da


Mehrere Medien liefern übereinstimmend beunruhigende Berichte über die Erdgasversorgung Deutsche Gasreserven gehen angesichts der außer Kontrolle geratenen Preise bedrohlich zur Neige. Das Land hat bekannt gegeben, dass seine unterirdischen Gasspeicherkapazitäten im Vergleich zu den Vorjahren auf ein historisch niedriges Niveau gesunken sind. "Laut dem konsolidierten Register der Gasspeicher des europäischen Verbandes Gas Infrastructure Europe sind die deutschen Gasspeicher zu 50,6 % gefüllt", so das deutsche Wirtschaftsministerium. "Dies entspricht einer theoretischen Arbeitsgasverfügbarkeit von 17,7 Tagen", fügte es hinzu - wobei die europäischen Reserven insgesamt hoffnungslos knapp sind und bis zum Ende der Winterlieferung aufgebraucht sein könnten. Wie gut, dass Scholz mit dem Boykott von Nord-Stream-2 droht – naja – wir haben ja Windkraft. Und apropos – Jährlich kommen bis zu 250.000 Flugtiere an den Windkraftanlagen ums Leben – so Tierschutz kann Grün sein!


Und noch zwei erfrischende Berichte aus den Universitäten, den Bildungsstellen der Intellektuellen von morgen:


Studenten fordern: "Viele Frauen, trans-, inter-geschlechtliche und/oder nicht-binäre Menschen seien auf Menstruationsprodukte wie Tampons und/oder Binden angewiesen [...] und diese mögen auf den Hochschultoiletten sowohl bei binären als auch Herren-WC ausliegen! Nun, möglicherweise müssen die Armen dann einfach in einen Drogeriemarkt spazieren, ihren Geldbeutel zücken und die Utensilien kaufen, wie alle Frauen auf der ganzen Welt es auch tun! Man könnte jetzt sagen, hört auf zu jammern und nehmt euch mal ein gutes Buch in die Hand, einen Klassiker vielleicht, das könnte euch erden und wieder auf den Boden der Tatsachen bringen, aber…..


Universitäten warnen Studenten allen Ernstes vor ‚verstörenden‘ Inhalten in Literaturklassikern. Erwachsene Studenten werden von der Universität in Salford vor dem Lesen literarischer Texte mit entsprechenden Hinweisen gewarnt. Klassiker wie zB.: „Julius Caesar“ oder „Stolz und Vorurteil“ werden nun mit Triggerwarnungen wie „Darstellung von Mord“ oder „Sexismus“ versehen. Das ist ganz besonders wichtig, wenn sich die Studenten gerade alle Folgen von „The walking death“ oder „John Wick 3“ oder ähnliches reingezogen haben.



Es passiert so viel Wichtiges im Hintergrund, wovon wir abgelenkt werden sollen


So ist die Pandemie nur ein Vorwand, um Bill Gates zum Herrn über unsere Daten zu machen Die WHO hat schon Ende August 2021 einen Leitfaden für die digitalen Impfpässe veröffentlicht, in dem man auf 99 Seiten nachlesen kann, wohin die Reise gehen soll. Du der Gutmensch Gates geht weiter und weiter, denn in seiner unendlichen Fürsorge für die Gesundheit der Menschheit erklärt er: "Für die Zukunft brauchen wir Impfstoffe, die Schutz gegen alle künftigen Mutationen bieten." Und wer hängt in der WHO und Gavi drin, finanziert und diktiert die Wege und verdient damit richtig Geld? Inzwischen kann dieser Welt-Artikel nicht gefunden werden – Der Redaktion liegt aber ein Screenshot vor!


Und auch hinter den Kulissen ist ein ganz anderes Projekt am Start. Im Kampf gegen die Erderwärmung wird auch über "Solar Geoengineering" diskutiert. Dabei soll die Intensität der Sonneneinstrahlung künstlich abgeschwächt werden. Diese Technologie könnte verheerende Auswirkungen haben, warnen Dutzende Wissenschaftler in einem gemeinsamen Statement. Auch da hat Herr Gates seine Finger und finanziellen Mittel im Spiel, ist es doch er, der Staub in die Atmosphäre blasen will um die Sonne zu verdunkeln. Die Coronapandemie hat inzwischen ja anschaulich klar gemacht, was mit Wissenschaftlern passiert, die sich gegen Projekte aussprechen oder ganz und gar davor warnen.


Es ist wichtig zu verstehen, dass hinter den Kulissen ganz andere Kräfte am Werken sind, Männer, wie Bill Gates, George Soros, und Klaus Schwab. Der lange Arm des Great-Reset-Schwab reicht bis in die Politik der Länder. Bislang konzentrierte man sich im allgemeinen Widerstand gegen Corona-Maßnahmen, Great Reset, Agenda 2030, den chinesischen Grünen Pass und andere diktatorische Maßnahmen vor allem auf die Young Global Leaders aus dem Weltwirtschaftsforum des Klaus Schwab. Personen aus diesem Elitenzirkel regieren in vielen Ländern oder haben hohe politische Ämter, beispielsweise Sebastian Kurz, Annalena Baerbock, Emmanuel Macron, Sanna Marin, Alexander De Croo, Jacinda Ardern, Jens Spahn und Ska Keller. Doch es gibt eine weitere, viel größere und offensichtlich viel aktivere Vorfeldorganisation von WEF und Young Global Leaders: Die Global Shapers mit dem Selbstverständnis die Welt zu verändern – die meisten, ohne je in eine Funktion gewählt worden zu sein.


Corona ist nur der Vorhang im Theater – es wird Zeit hinter die Kulissen zu schauen!