Zu viel Info - zu wenig Zeit (22.01.2022)

Und genau anhand der Wetterberichte der vergangenen Jahre, lässt sich die Dauerpanikmache, ganz im Sinne eines bevorstehenden Klimawandels, am besten zeigen, denn was mit der Berichterstattung mit Corona passiert ist, ist absolut nicht neu. Und so gereicht es zur x..ten Schockschlagzeile, in diesem noch so jungen Jahr, dass im Winter auch mal Schnee fallen könnte – es ist natürlich eine Schnee-Keule!


Und so erscheint die beste Nachricht des Tages tatsächlich die, dass SWR-Sendungen wegen Corona auszufallen drohen und er Bildschirm dunkel bleibt. Noch besser würde diese Nachricht wirken, wenn einfach der gesamte Öffentlich Rechtliche Verein mal lahm gelegt würde – dann nämlich hätte Corona mal was gutes und die Hass und Hetze verbreitenden, Kriege prophezeienden oder gar provozierenden, Fakten verdrehenden Provokateure müssten in Quarantäne – und die Menschen könnten das erste Mal seit vielen Jahren aufatmen. Praktische ein paar Tage mediale Dunkelheit – 10 Tag…


Ein schönes Beispiel ist das fast schon hysterische Kreischen der Medien und natürlich auch der Politiker, wenn es um Russland und die Ukraine geht


David Arachamia zumindest, der Vorsitzende der Fraktion "Diener des Volkes" im ukrainischen Parlament, wundert sich auch über die Berichterstattung der westlichen Medien. Diese verbreiten allenfalls Gerüchte. Arachamia ist auch Mitglied des Ausschusses für nationale Sicherheit, Verteidigung und Nachrichtendienste der Werchowna Rada. Der Politiker ergänzte: "Warum machen die westlichen Medien eine so große Sache daraus? Das ist schwer zu sagen." Die Auswirkungen der Angstmacherei der Medien seien mittlerweile spürbar,“ so Arachamia weiter: "Sie verbreiten Fake News!“ Gab es da nicht mal einen amerikanischen Präsidenten, der exakt die gleichen Worte genutzt hatte, um die Arbeit der westlichen Medien zu klassifizieren?


Und auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, warf den ausländischen Medien vor, die Realität zu verdrehen und zieht zudem zwischen dem US-Außenministerium und dem ''Ministerium für Wahrheit'' aus dem Roman von George Orwell "1984" interessante Parallelen. Ja, Joe Biden, bzw. sein Teleprompter, irritiert mitunter Freund und Feind.


Es ist interessant, denn Russland zeigt sich von den zahllosen Drohungen des Westens absolut unbeeindruckt. Im Gegenteil. Russland startet Manöver und die CIA findet leider keine Belege für ausländisches, also sprich russisches Vorgehen, wenn es um das mysteriöse Havanna-Syndrom geht, was seit 2016 vor allem im Ausland stationierten US-Beamten zu schaffen macht!




Und wer kennt sie nicht, die unendliche mediale Widerholen der Zahlen der Infizierten und Inzidenzen und Toten in der Coronapandemie….


Schätzen sie mal – muss es neuerdings eigentliche heißen und das ganz offiziell! Corona-Inzidenzen werden mittlerweile nur noch geschätzt, gibt das Robert Koch Institut zu. Wegen der Omikron-Welle hat man keine vollständigen Daten über die Corona-Lage mehr. Vergessen wir nicht: Das RKI ist kein unabhängiges Institut, sondern eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesgesundheits-ministers, also Karl Lauterbachs.


Und das die Zahlen nicht stimmen ist inzwischen aus Hamburg, Sachsen, Bayern und jetzt auch Mecklenburg-Vorpommern bekannt – ist aber egal – harte Maßnahmen werden zu härteren Maßnahmen! Und das ist kein Zahlensalat, der nur Deutschland trifft, nein, die Österreicher machen es genauso: Die offiziellen Covid-19-Fallzahlen in Österreich seien fehlerhaft und manipuliert, erklärt Diplomingenieur Steffen Löhnitz. Sie seien überhöht und benutzt wurden, um entsprechende Eingriffe in die Grundrechte zu rechtfertigen. Die Fallzahlen seien um bis zu 60% gefälscht!


Falsche Zahlen? Egal, Hauptsache Impfen! CSU-Generalsekretär Blume äußert sich dazu folgendermaßen: "Wir müssen uns frei machen von Corona. Corona überwindet man nicht, indem man auf der Straße protestiert oder in Talkshows klug daherredet. Der Schlüssel, um unsere alte Freiheit zurückzuerhalten, ist das Impfen. Freiheit heißt Impfpflicht für alle anstatt Einschränkungen für alle."


Und nachdem Österreich die Impfpflicht verabschiedet hat und dies von Lauterbach als „Meilenstein“ gehuldigt wird, auch wenn diese Lob eine Armutszeugnis ist – Lange hat es nicht gedauert. Es geht strammen Schrittes weiter Richtung Impfpflicht für allen in Deutschland. "Sieben Abgeordnete der Koalitionsfraktionen von SPD, FDP und Grünen haben einen ersten Gesetzentwurf für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht erstellt.


Falls nun der eine oder andere inzwischen aufmerksamer den irrsinnigen EMA-Zahlen zu Impfschäden folgen sollte oder versucht, andere Informationen zu bekommen: Das System arbeitet fleißig dagegen: Der österreichische Sender ServusTV veröffentlichte diese Woche seine Dokumentation "Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer". YouTube löschte das natürlich sofort. Und auch, wenn ab und zu ein Bericht durchrutscht, wie zum Beispiel der über doch höhere Herzmuskelentzündungen durch mRNA-Impfungen – dann erfolgt schnell eine Richtigstellung, dass Nebenwirkungen oft nur eingebildet seien.


Ja, der Wahnsinn tobt überall, in Deutschland nur ein bisschen mehr, als in allen anderen Ländern und offensichtlich nur ein bisschen weniger, als auf den Fidschi-Inseln, denn laut einer Studie der britischen Universität Oxfort liegt Deutschland weltweit auf Platz 2 mit seinen Coronamaßnahmen, direkt eben hinter den Fidschi-Inseln. Ach und Irland ist das nächste Land, was seine Maßnahmen aufhebt.


Aber ganz egal welche Zahlen, Studien oder Gegenzahlen oder gar keine Zahlen: Die Ministerpräsidenten wollen Coronamaßnahmen offenbar beibehalten.



Die Akteure spielen weiter ihr Spiel, solang die Menschen mitspielen!


So warbt Bill Gates erneut: „Wir müssen uns auf weit schlimmere Pandemie vorbereiten.“ In der Corona-Krise gilt der US-Milliardär und Microsoft-Gründer Bill Gates vielen als sogenannter Corona-Experte. Nun meldete sich der Mäzen mit neuen Einschätzungen zur Krise zurück. Dabei baut er vor allem auf die mutmaßlichen Segnungen der Biotechnologie und Pharmazeutik. Und insbesondere während der Corona-Krise galt der Unternehmer politischen Entscheidungsträgern als geschätzter Experte, der hier mehr "globale Impfgerechtigkeit" einforderte und dort seine warnende Stimme erhob.


An dieser Stelle sei die Frage erlaubt, warum werden eigentlich die Impfstoff-Patente nicht freigeben? Es ist eher das Gegenteil der Fall: Finger weg von Patenten! Der BioNTech-Impfstoff hat Tausende „gerettet“ – das lassen wir jetzt mal so dahingestellt. In jedem Fall aber hat er seine Erfinder sehr reich gemacht. Es gibt Rufe, wonach Ugur Sahin seine Patente rausrücken soll. Doch deren Freigabe sei keine gute Idee. Das hat vielleicht etwas mit den begleitenden Studiendaten zu tun, da sollte lieber keiner einen Blick drauf werfen! Der Große Bruder Pfizer hat es ja vorgemacht und wollte, dass die Studien-Daten für 55 Jahre in den Kellern der Behörden verschwinden.


Und kaum hat unser Menschenfreund Gates die Menschheit gewarnt – zack ist sie da: Die Tarnkappen – Omikron- Mutante. Und das ausgerechnet jetzt, wo uns doch die PCR-Tests ausgehen, die von der US-amerikanischen CDC ja schon seit dem 31.12.2021 nicht mehr freigegeben sind und ohnehin niemals einen Virus nachweisen konnten, weil primär auch niemals ein Virus, den kochschen Postulaten entsprechend überhaupt nachgewiesen, geschweige denn angezüchtet, und dem entsprechend auch nicht auf seine Toxizität hin überprüft werden konnte. Gut – wie dem auch sei: Jetzt ist die Stealth-Variante da, die lässt sich mittels PCR-Test zwar als Coronavirus erkennen, nicht aber von anderen Varianten des Coronavirus unterscheiden lasse. Und man darf sich sicher sein – noch schlimmer, noch krasser, noch….


Viele Menschen praktizieren in ihrem Alltag eine ganz pragmatische Haltung. Kann ich nicht sehen oder anfassen – spielt für mich keine Rolle, interessiert mich nicht! Wieso aber spielen dann Informationen, die wir ebenfalls nicht anfassen bzw. sehen können, ein Klimawandel, ein drohender Krieg, ein unsichtbares Virus, generiert aus Expertenmeinungen, und photoshop- bearbeiteten Bildern, eine so große Rolle in unser aller Leben, dass wir beinah schon süchtig danach sind?


Mal angenommen, der Fernseher, das Radio und das Internet bleiben schwarz, keine Informationen und dementsprechend auch keine Desinformation mehr. Nur mal einige Tage – was wäre dann?


Wenn wir alle einfach wieder dem ganz alltäglichen Dingen nachgehen, uns um unsere Familien kümmern, Freunde treffen, zusammen kochen und essen, in die Natur gehen, Sport machen oder mal wieder ein gutes Buch lesen – wieviel Schrecken und Katastrophen zeigen sich dann in unserem Leben? Wieviel ist also wirklich real?