Einen guten Rutsch

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende. Lassen wir Vergangenes vergangen sein und widmen wir uns mit all unserer Aufmerksamkeit der Zukunft. Hier also (m)eine kurze Prognose für 2022:


Die allgemeine Impfpflicht wird kommen. Soviel steht fest. Vom Säugling bis zum Greis, alles muss unter Strafandrohung durchgeimpft und regelmäßig geboostert sein. Zudem wird die Polizei zunehmend darüber klagen, dass sie die zahlreichen Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen nicht mehr kontrollieren kann. Hier tritt dann die Bundeswehr auf den Plan, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Polizei als zusätzliche Ordnungskraft unterstützen, wenn nicht sogar Großteils ablösen wird. Logisch, denn die Demos werden 2022 ordentlich Fahrt aufnehmen und den Staat zur Verzweiflung bringen. Die Politik und ihre Handlanger werden nichts unversucht lassen, die Demonstranten auf den Straßen als Bedrohung für Leib und Leben sowie Terroristen zu brandmarken, um damit den Einsatz härterer Gegenmaßnahmen zu legitimieren. Der Ton auf den Straßen wird also merklich rauer werden. Schon allein deshalb wird früher oder später dir Bundeswehr im Inland aktiv eingreifen. Die von Christian "Trostlos" Drosten angedeutete 1G-Regel wird im kommenden Jahr vermutlich ebenso Gestalt annehmen, wie die ersten, unter der Haut implantierbaren COVID-19-Impfpass-Chips. Ach ja: Und Karl Lauterbach wird seinen persönlichen Rekord an falschen Prognosen und schwachsinnigen Aussagen im kommenden Jahr noch einmal ordentlich toppen. Vermutlich ebenso, wie seinen Alkoholkonsum.


Was habe ich mir vorgenommen für das neue Jahr? Nun, zum einen nach wie vor meinen Kampf mit den Waffen von Wort und Schrift weiterführen. Ich will den Irrsinn weiterhin in ironischen, sarkastischen und auch ernst gemeinten Sätzen aufdecken, bzw. Menschen zum Nachdenken anregen. Ich werde weiterhin mit aller Gewalt versuchen, auf der Linie weiterzufahren, auf der ich auch die vergangenen zwei Jahre gefahren bin. Ich werde weiterhin versuchen, dem politischen wie auch sozialen Druck standzuhalten. Ebenso möchte ich weiterhin versuchen, meine drei Kinder vor genau diesem Irrsinn zu schützen. Mit all meiner Kraft werde ich jede zur Verfügung stehenden Minute nutzen, um ihnen die Zukunft, die unsere Regierung für sie plant, zu ersparen. Mit dem Tage ihrer Geburt habe ich mich dazu verpflichtet, für ihre Rechte und ihre Freiheit zu kämpfen und Diktatur und Unrecht sowie Gewalt und staatliche Willkür von ihnen abzuwenden, wann immer es mir möglich ist. Das ist für mich die Definition von Vater sein.


In diesem Sinne wünsche ich allen dort draußen einen guten Pieks... ähm, einen guten Rutsch. Schaut nicht zu tief in die Ampulle... ähm, ins Glas und kommt gut nach 1984... ähm,2022 meinte ich. Natürlich. 2022. Was auch sonst!

Kommentare 2

  • Hallo und vielen Dank für die aufmunternden Worte.

    Durch Menschen wie Sie wurde und wird es leichter den Irrsinn weiter zu verfolgen.

    Auch Ihnen einen ebensolchen guten Rutsch.

    Alles kann nur besser werden.

    Danke aus Rheinland-Pfalz

    Christine

    • Aufmunternd sind meine Worte, bzw. ist meine Prognose sicherlich nicht unbedingt. Aber wir müssen den Tatsachen einfach ins Auge sehen und uns selbst eingestehen, dass es leider immer schlimmer kommen kann. Das haben die vergangenen zwei Jahre zu genüge bewiesen. Leider.
      Auch Ihnen einen guten Rutsch.