Sollte es so einfach sein?

Immer wieder taucht die Aussage auf,


„Erinnere dich“


Ja aber woran soll ich mich erinnern?

Es muss ja etwas sein, dass uns alle betrifft, egal welcher Herkunft,

welchen kulturellen Hintergrund man hat, Bildung, oder Geschlecht,

Alter, oder sonst was.

Es muss universell sein, denn es wird immer allgemein kommuniziert.

Was haben wir alle erlebt, an das wir uns Erinnern sollen?

Denn ich kann mich ja nur an Dinge erinnern, die ich erlebt habe.


Ich habe versucht die Antwort so zu finden, indem ich mir Gedanken gemacht habe,

wovon mich das System abhalten will.

Und da haben wir z.B. ein paar Dinge die mir sofort aufgefallen sind.


Individualität

Liebe

Selbstvertrauen

Vertrauen

Handwerkliches Geschick / Kunst

usw.


Individualität, ist nicht erwünscht. Man möchte gerne alle gleich haben.

Das alle das gleiche denken und wollen.


Liebe ist nur noch auf das Körperliche reduziert.


Selbstvertrauen wird ständig angegriffen, indem man nie gut genug ist.

Sei es auf der Arbeit oder im Privaten.


Und wem kann man noch wirklich vertrauen?


Man kontrolliert sich selber, in dem man den ganzen Tag damit beschäftigt ist, darauf zu achten, wie die Umwelt uns wahrnimmt.

Das System hat es geschafft, uns so weit zu bringen, dass wir die Arbeit auch noch selber machen.


Handwerkliches Geschick ist nichts Besonderes, sondern zeigt nur, wie gut man seinen Avatar bedienen kann.

Es ist wie Autofahren, der eine kann es gut, der andere etwas besser.

Also kein Grund damit zu prahlen.


Sollen wir uns also an unsere Werte erinnern?


Ich denke, dass ist zu wage, denn jeder Mensch hat andere Werte, außerdem sind die Werte bei Kindern und Jugendlichen

noch nicht weit genug ausgebildet, als dass man sich daran „Erinnern“ soll oder kann.


Gehen wir einen Schritt tiefer.


2 Seiten versuchen, uns für ihren Weg zu begeistern.

Was ist so wichtig an uns, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun, um uns auf ihre Seite zu bringen und für sie zu kämpfen?


Es ist die Energie, die wir mit unserem Denken und Handeln, produzieren.

Sie können unsere Energie nicht einfach abzapfen, deshalb machen sie alles, damit wir sie ihnen freiwillig geben.

Mit Zwang geht es nicht, denn wir entscheiden, wem wir unsere Energie geben und nicht sie.


Auch müssen wir berücksichtigen, dass Liebe oder Angst Energien sind, die sich selbst potenzieren.

Sie werden mit jedem, der in diese Richtung Energie schickt, um ein Vielfaches mehr und ergeben so eine starke Wirkung.

Man kann es z.B. auf den Demos oder großen Veranstaltungen merken, da ist die Schwingung ganz anderes, als wenn man mit 2-3 Menschen

etwas zusammen macht. Die Energie steigert sich, beim Zusammentreffen von Gleichgesinnten, immer um ein Vielfaches, spürbar.


Bedenkt man wie das funktioniert.

Wenn z.B. ein Partner sich freiwillig hingibt, ist die Energie unvorstellbar groß und schön.

Wenn man es erzwingt, ist auch Energie da, aber nicht in dem Ausmaß.

Es ist eine andere Form der Energie, negativ und dunkel.

Sie ist Kraftvoll, aber nichts im Vergleich zu der freiwilligen Energie.

Ich kann mir Vorstellen, dass sie es langsam Leid sind, uns so extrem und umfangreich zu manipulieren.

Es ist ein riesiger Kraftaufwand, auch finanziell ist es nicht ohne, wenn man bedenkt,

wie viel Geld sie in die Hand nehmen müssen um uns dahin zu bringen, wo wir gerade sind.

Die Propaganda verschlingt Unsummen an Geld.

Und so ist die Kosten-Nutzen-Rechnung, doch recht übersichtlich.

Mit der Spritze machen sie uns zu willenlosen und meinungslosen Wesen,

denen man einfach und unkompliziert die Energie entziehen kann.



Aber auch hier gilt das Prinzip der Freiwilligkeit.

Wir müssen es wollen.

Und sie haben uns so lange mürbe gemacht, dass viele an dem Punkt sind,

wo sie aufgeben und sich freiwillig zu Sklaven machen lassen, nur damit der Druck aufhört.

So bekommen sie die Energie, zwar keine machtvolle Energie, aber immerhin ohne den Aufwand uns zu manipulieren.

Und da scheint dann die Kosten-Nutzen-Rechnung aufzugehen.

Sie nehmen das, was sie können.

Dunkle negative Energie, die sie anscheinend zum Leben brauchen.


Aber auch die andere Seite braucht Energie, sie braucht die positive Energie.

Auch freiwillig, denn Positives kann man nicht erzwingen.


Sie wollen uns ins Vertrauen bringen.

Wollen, dass wir die Liebe wieder entdecken.

Wollen, dass wir wieder an uns glauben.

Das wir einfach wieder leben, in Frieden und Liebe.


Also fassen wir mal zusammen.


Wir sollen uns erinnern.

Wir werden von Liebe und Spirituellem ferngehalten.

Die eine Seite will die dunkele Energie.

Wir sollen uns unseres Selbst bewusst werden.

Die andere Seite will die helle Energie.


Und der wichtigste Punkt:


Wir entscheiden


Ist es das, woran wir uns erinnern sollen?

Sollen wir uns daran erinnern, dass wir diejenigen sind, die entscheiden.

Nicht das System, das uns vorschreibt was wir wollen.


Jede Seite lässt uns seit fast 2 Jahren nicht mehr zur Ruhe kommen.

Beide wollen, dass wir handeln.

Die eine, das wir aufgeben und uns zu Sklaven machen.

Die andere, das wir in die Liebe kommen und anfangen nachzudenken.

Ein unaufhörliches Feuerwerk an Informationen prasselt auf uns ein.

Wie Marktschreier versuchen sie ihr „Produkt“ anzupreisen.

Mit Engelszungen reden sie auf uns ein.

Und wir müssen uns Entscheiden.

Für die eine, oder andere Seite.


Mit unserer Energie können wir die Welt verändern, dass ist wirklich so.

Denn die Energie ist wie ein Magnet, wenn man z.B. den ganzen Tag daran denkt, dass man sich das neue Hemd nicht dreckig machen soll.

Passiert es sehr wahrscheinlich, dass man es sich dreckig macht.

Denn Gedanken werden zur Realität.

Genauso umgekehrt, wenn wir offen und liebevoll unserer Umgebung begegnen,

kommen liebevolle Dinge auf einen zu. Man bekommt z.B. unerwartet Hilfe, oder ein liebevolles Wort.


Beide Formen der Energie bewirken etwas in dieser Welt.

Und wenn wir alle anfangen, uns für eine Seite zu entscheiden und diese Seite mit unsrer Energie unterstützen, dann können wir Großartiges schaffen.

Aber auch schlimmes, denn wenn man sich umschaut, dann kann man das Ergebnis jahrzehntelanger negativer Energie, sehen.


Positive Energie ist kraftvoller, als Negative, also haben wir alleine durch diesen Umstand schon gewonnen.

Es reicht schon aus, dass wir einfach nur in die positive Energie gehen und der Sieg ist uns sicher.

Denn positive Energie ist so viel stärker, dass wir nicht einmal in der Überzahl sein müssen um die Waage in unserer Richtung zu ändern.


Also erinnere dich !!!


Du bist es, der entscheidet, welcher Seite er seine Energie geben will.

Du bist es, der seinen Teil dazu beträgt wie unserer Zukunft aussehen wird.

Du bist es, der beeinflussen kann, wie lange wir noch in der dunklen Zeit verharren müssen.

Du bist es, der sich entscheiden muss.


Leg die ganzen Gedanken an das Jetzt ab.

Denke nicht mehr darüber nach, wann die Impfpflicht kommt, oder der nächste Lockdown.


Denke darüber nach, wie du deine Gedanken ins Positive bekommst.

Wie du deine Zukunft haben möchtest.

Denke darüber nach, was du der Gemeinschaft geben kannst.

Was kannst du beitragen, dass es eine schönere Zukunft wird.

Wen kannst du unterstützen, der Hilfe braucht.

Geh in die Natur und sei dankbar, dass du heute aufstehen

durftest und du einen weitern Tag hier erleben kannst.

Nimm die Natur nicht als selbstverständlich hin.

Nimm die Tiere nicht als selbstverständlich hin.

Nimm die Menschen, die mit dir reden und dich bemerken, nicht als selbstverständlich hin.


Erinnere dich, dass du die Energie gibst, die eine Welt erschafft, in der du leben musst.

Du bist der Architekt deiner eigenen Welt.

Es lieg an dir, was passiert, nicht an den anderen.

Du bist es der entscheidet.

Also entscheiden weise und überlegt.

Es ist deine Zukunft.




Und wieder mal nur ein Gedanke……. Mea