Was ist Spiritualität?

Jeder Mensch kommt im Laufe seines Lebens mit dem Begriff „Spiritualität“ in Verbindung. Doch was ist das eigentlich?

Viele Menschen, wenn nicht sogar die Meisten, denken bei dem Begriff Spiritualität an Folgendes: Man sitzt jeden Tag auf einem Kissen, meditiert ständig, zündet irgendwelche Räucherstäbchen und Kerzen an und ist nicht ganz sauber im Oberstübchen.

Aber stimmt das denn? Ich sage NEIN!

Spiritualität ist so viel mehr, es bietet so ein breites Spektrum von Dingen, die aus dem Unmöglichen das Mögliche machen. Vorausgesetzt, man lässt sich darauf ein.

Ja, spirituelle Menschen meditieren, nicht alle tun das, aber einige. Sie tun dies nicht, weil sie es toll finden, auf einem weichen Kissen zu sitzen, sondern, weil die Meditation das in-sich-hineinhorchen ist. Man geht dabei in die völlige Ruhe und findet dabei die innere Balance und erlangt dabei die ein oder andere Erkenntnis.

Spiritualität bedeutet, völlig bei sich selbst zu sein, nichts mehr bewerten zu wollen und generell nicht mehr über andere zu werten.

In tiefer Meditation erkennst du dass alles miteinander verbunden ist, auf dieser Ebene ist es unmöglich zu bewerten, da die Trennung wegfällt und somit jede Möglichkeit zur Interpretation.

Du lernst so die Dinge, Menschen und ihre Entscheidungen neutral zu betrachten. Jeder Mensch ist gut, so wie er ist und auf seine Weise ein Geschenk.

Schaut man sich in der Außenwelt einmal um sieht man eines sofort: hektisches Leben und Treiben, die kleinsten Dinge führen bei vielen Menschen zu genervt-sein. Warum ist das so?

Menschen sind nicht genervt von den anderen Menschen, sie sind genervt, weil sie die Dinge nicht aus einem anderen Blickwinkel betrachten können. Ihr Bewusstsein lässt es (noch) nicht zu. Das Problem sind nicht die anderen, sondern die eigene Sichtweise auf gewisse Dinge im Leben.

Erweitere deinen Fokus auf das große Ganze...

Spiritualität bedeutet jeden Tag an sich selbst und seinem Bewusstsein zu arbeiten, an der Art, wie man die Dinge um sich herum wahrnimmt.

Dieses bewusste Wahrnehmen ist immer und überall möglich, auch im größten Alltagstrubel... es lässt sich trainieren wie ein Muskel, du kannst jederzeit damit beginnen... ohne auf dem Meditationskissen Mantras zu singen. Sei einfach bewusst dort wo du bist mit dem was ist... übe wahrzunehmen ohne zu bewerten...

Ein Mensch, der die Lebensweise auf spiritueller Ebene führt, weiß, dass die Lösungen und Antworten für seine Themen nicht im Außen zu finden sind, sondern immer in ihm selbst.

Er hat genügend Vertrauen in sich selbst und seinen Fähigkeiten, so wird er auch nicht über andere werten oder „richten“ wollen, denn jeder Mensch muss bestimmte Erfahrungen auf seine Weise machen. Das bezeichnet man dann als Lernprozess .

Über den Lernprozess im Laufe des Lebens kommt es bei manchen Menschen dann zum Erwachen. Der Mensch erlangt für sich eine wichtige Erkenntnis, die ihn dazu bewegt, über sich und sein bisheriges Leben nachzudenken. Erstmals im Leben erkennt er, wie wichtig es ist, achtsam mit der Natur und den Tieren umzugehen, aber auch mit anderen Menschen, insbesondere mit sich selbst.

Im Bereich der Spiritualität versteht man die Bedeutung, dass Worte enorme Macht haben können und daher weise gewählt werden sollten. So erkennt man, dass einige Worte in Wirklichkeit eine andere Bedeutung haben, als es uns gelehrt wurde, und man schafft eine andere Art der Ausdrucksweise, die auf mehr gegenseitigem Respekt und Wertschätzung aufbaut.

Alles in allem umfasst die Spiritualität so viele Bereiche, für die ein anderer Blickwinkel, eine andere Betrachtung der Dinge, elementar wichtig ist. Wie man sich der Spiritualität widmen und danach leben kann, wird in weiteren Artikeln genauer erläutert.


Im Grunde ist es so, dass es immer in dir beginnt.. denn jeden Tag auf‘s Neue hältst du den Schlüssel zur Tür in eine bessere Welt in deinen Händen. Die passende Tür zu dem Schlüssel findet man dann durch die Erfahrungen und Erkenntnisse, die man auf seinem Weg dort hin erlangt.


Fortsetzung folgt..