Was entsteht unter Druck ?

Wir leben zur Zeit in extremen Zeiten.

Das System erhöht jeden Tag den Druck auf die Gesellschaft immer mehr.

Die Rücktritte haben aufgehört, Anklagen kommen nicht, es macht den Eindruck, als ob alles zum Stehen gekommen ist.

Nur das System findet keinen Stopp.

Wir werden immer mehr an die Wand gedrückt und die ersehnte Hilfe lässt auf sich warten.

Aber warum kommt keine Hilfe?

Warum der Stillstand?


Ist es vielleicht kein Stillstand im Sinne von es geht nicht weiter, Ende der Fahnenstange, wir haben verloren und geben auf?

NEIN

Denn in welcher Situation befinden wir uns denn wirklich?

Die Kämpfe in den Tunneln gehen weiter, jeden Tag.

Die Drogenpipelines werden jeden Tag weiter zum Erliegen gebracht.

Das Finanzsystem wird jeden Tag schlechter.

Die Wirtschaft wird jeden Tag näher an den Abgrund gedrückt.

Alles das passiert - jeden einzelnen Tag.


Was uns zur Zeit so unheimlich zusetzt ist doch die Impffrage.

Ja oder nein?

Für uns ist klar, nein, aber nicht für alle. Das System lässt uns keine Ruhe.

Jeden Tag neue Maßnahmen - von den Kindern bis zu den Alten, alle sehen sich einer unüberwindbaren Mauer gegenüber.

Und der Druck wird unerträglich, vom System, von den Mitläufern.

Gefühlt ist die ganze Welt gegen uns, ist sie im Moment auch.

Aber wie sollen wir damit umgehen, wie sollen wir es einordnen in unserem Leben?

Wie können wir den nächsten Verwandten bei der Entscheidungen helfen?

Was können wir tun, oder müssen wir überhaupt etwas tun?


Wir müssen uns wieder auf die alten Werte besinnen, die Familie!

Die Familie ist die kleinste und stärkste Einheit in einer Gesellschaft.

Darum wurde sie auch seit Jahrzehnten systematisch zerstört.

Sie haben die Emanzipation ins Leben gerufen, um die Frau in die Arbeit zu bekommen.

Sie haben Kinderumerziehungslager (Kindergarten und Schule) geschaffen.

Haben Altenheime gebaut.

Haben die Arbeitsstellen so verteilt, dass einzelne Familienmitglieder im ganzen Land verteilt werden.

Alles, um jedes Mitglied aus der Familie zu isolieren und aus dem Familienverband zu nehmen.

So haben sie die perfekte Kontrolle über jeden.


Dann kommt die Schuldenfalle.

Sie haben alles unerreichbar gemacht, die Lebenshaltungskosten sind ins Unermessliche gestiegen.

Wir müssen für so vieles in die Schulden gehen.

Das Haus, Auto, Handy, PC, TV, Haushaltsgeräte - was wird denn nicht auf Kredit gekauft?

Und das Ergebnis:

Wir müssen alles machen, was sie uns diktieren.

Und genau da befinden wir uns jetzt.

Nimm den Piks, oder wir nehmen dir alles.

Und dann nehmen sie alles!

Sie drohen uns mit Jobverlust und jetzt fängt es an die ersten zu treffen.

Also Job weg, kein Geld vom Amt, weil ja selbstverschulden. Du könntes ja, wenn du nur den Piks nimmst.

Dann sind schnell die paar Euro Reserve aufgebraucht.

Und dann??

Obdachlosigkeit, Insolvenz, gesellschaftliche Ächtung.


Aber ist das wirklich so??


Vielleicht nicht, denn jetzt sind wir gefragt!!

Also der Job ist weg, dann warten bis die Geldreserven weg sind, dann das Ende.

Und da kommen wir ins Spiel. Dann müssen wir unser Letztes eben teilen.

Dann müssen wir eben ein Platz in der Wohnung schaffen, um sie aufzunehmen.

Ja ich weiß, die Wohnung ist zu klein für so viele Leute. Außerdem mag ich sie ja auch nicht so unheimlich.

Nein, so darf man nicht denken.

In der kleinsten Hütte ist Platz.

Und wenn wir wollen, dann wird es auch gehen.

Es ist ja auch nicht für den Rest des Lebens.

Es ist vorrübergehend. Nur eine kleine Zeit lang.


Aber mit dieser Geste:

rettest du Leben,

zeigst du Menschlichkeit,

widersetzt du dich dem System,

bringst du die Familie wieder zusammen,

bist du der Mensch, der die helfende Hand ausstreckt und

schaffst Sicherheit für deine Nächsten.


Denn eines ist klar, was ensteht unter Druck?

Diamanten


Und wieder nur ein Gedanke ..... Mea