Chemtrails Geoengineering - Beobachtungen und Gedanken (veröffentlicht am 22. März 2006)

Ein Anfall von Diesigkeit? Oder Hochnebel? Zufällige Wolkenkonstellation an einem ansonsten WOLKENFREIEN Tag?

Ein Fall für die Kneifzange ... für die immer noch skeptischen Mitbürger.


Die Regierung behauptet - natürlich - entweder von nix zu wissen oder, wie im Falle der Phantomwolke, daß es ja “undenkbar und unmöglich” wäre ... Ein einst "großer Staatsmann" sagte einmal:


“NIEMAND HAT VOR EINE MAUER ZU BAUEN!”


Hat wohl auch jeder geglaubt und die Geschichte belehrte uns eines Besseren.


Der gewaltige Unterschied zu damals besteht heute jedoch darin, daß es um unsere Zukunft geht und das existenziell!

Was nützt mir morgen ein Arbeitsplatz, wenn ich ihn nur mit Gasmaske erreichen kann? Oder der Urlaub dann zu Hause, weil die Adria verpestet ist und der Strand der Türkei schon lange nur noch schwarz ist?


Was dann? “Hab ich nicht gewußt” ... “Wer kann sowas ahnen” ... “Die Renten sind sicher”


Ist denn der Glauben in unsere Politiker eine Neue Religion? Wo doch die meisten den Katolizismus zur Hölle wünschen?!


Das schlimme daran ist ja, daß es Alternativen gibt - nur sind da einige Monopoly-Spieler dagegen - Wer wissen möchte, kann gerne mailen - oder diskutieren, hier im Forum - denn das bei Freenet wurde zensiert !!!

Ja! Auch das gibt es in unserem ach so demokratischen Staat: ZENSUR! Für all jene, die es immer noch nicht wahr haben wollen...


Nachfolgend zum Thema (etwas älter - ca. 2004):


beschriebene Himmelsaktivitäten wurden, wie aus der Neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift “Raum & Zeit” zu entnehmen ist, von der Parlamentarierin Monika Griefhahn bestätigt!


Ich beobachte und fotografiere diese Chemtrails (Chemiestreifen) nun schon seit einigen Monaten.


Anrufe und Mails an diverse Politiker und Parteien, Medien und Umweltverbände brachten keine Antworten.

Somit muß ich für mich davon ausgehen, daß es weiterhin an dem ist, wie es scheint.


Erklärungen dazu findet Ihr in dem nachfolgenden, ausführlichen Artikel aus der Zeitschrift “Raum und Zeit”.

Raum&Zeit - Die Zerstörung des Himmels


Buchempfehlung:

“Gefahr” von Gerd Hohberger

Ich möchte an dieser Stelle auf das Buch von Herrn Gerd Hohberger hinweisen.

Der Titel des Buchs lautet “Gefahr” und ist beim Ubooks-Verlag, Karolinenstr. 12 in 86150 Augsburg erhältlich.

Die ISBN lautet: 3-937536-02-7 und es kostet EUR 18,90.


Weitere Gedanken zum Thema:

Ich selbst habe das Buch noch nicht gelesen, lediglich das Inhaltsverzeichnis und die Einleitung.

Gerd Hohberger behandelt in diesem Buch die Für und Wider rund um die Diskussion über Chemtrails.


Ich selbst bin immer noch auf Grund eigener Beobachtung und Überlegungen der Überzeugung, daß über unseren Köpfen etwas vor sich geht, was wir nicht wissen sollen.

Auch ziehe ich immer mehr in Erwägung, daß selbst dieses Spektakel rund um Chemtrails - zugegeben oder nicht - nur Vorwand für etwas noch weitreicherendes ist.


Die Konzerne, die USA mit Ihrer Energieverschwendung machten sich bis jetzt keinen Kopf über die Umwelt - und auf einmal fangen sie an, sie retten zu wollen? Hmmm, ich glaube immer an das positive im Menschen, aber ich vermute, daß den USA mit Ihrer Öl- und Kriegsregierung einfach nicht mehr zu trauen ist ...


Was also könnte noch dahinter stecken?

Allein die Möglichkeit der Chemtrails ist für viele gutgläubige, an Demokratie glaubende Mitmenschen eine enorme Herausforderung von Vernunft und Verstand.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf ...


In unserer Welt ist es mittlerweile Überlebenswichtig, über seinen Tellerrand hinaus zu blicken und zu denken ! Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf die Chemtrails. Vernunft und Verstand und sogar unser Unterbewußtsein wird per Funk und Fernsehen zunehmend durch Berieselung abgestumpft und Neuem gegenüber blind gemacht. Wer wacht nicht jeden morgen mit seinem Radiowecker auf? Und jeden morgen ist’s dann wie bei “Täglich grüßt das Murmeltier” - es klingt alles gleich und im Halbschlaf ist die Berieselung noch viel schlimmer. Es ist erwiesen, daß unsere Träume uns im Leben helfen können. Durch diese Berieselung verlernen wir es - wenn es nicht schon längst geschehen ist - uns unserer Träume zu erinnern und somit zu nutzen.


Und wenn wir einmal das Träumen verlernt haben, ist das Leben ein Drittel weniger lebenswert. Und wir sind um ein Drittel weiter abgestumpft ...


(veröffentlicht am 22. März 2006)